Saarlooswolfhund

Der Saarlooswolfhund ist eine Hunderasse, die aus den Niederlanden stammt und eng mit dem Wolf verwandt ist. Diese Rasse wurde in den 1930er Jahren vom niederländischen Züchter Leendert Saarloos entwickelt. Saarloos wollte die Wildheit des Wolfs mit der Gehorsamkeit des Deutschen Schäferhunds vereinen, um einen Hund zu schaffen, der den Menschen als Begleiter und Arbeitshund dienen konnte.

Merkmale der Rasse

Der Saarlooswolfhund ist ein großer Hund, der bis zu 76 cm groß werden kann. Er kann ein Gewicht von bis zu 41 kg erreichen und hat eine Lebenserwartung von etwa 10 bis 12 Jahren. Der Saarlooswolfhund hat ein dichtes, weiches Fell und eine auffällige Fellfarbe, die an den Wolf erinnert.

Saarlooswolfhund: die Geschichte

Die Geschichte des Saarlooswolfhunds beginnt mit dem Züchter Leendert Saarloos, der in den 1930er Jahren begann, Wölfe mit Deutschen Schäferhunden zu kreuzen. Sein Ziel war es, einen Hund zu schaffen, der die positiven Eigenschaften des Wolfs, wie zum Beispiel seine Intelligenz und seine körperliche Stärke, mit den positiven Eigenschaften des Deutschen Schäferhunds, wie zum Beispiel seine Gehorsamkeit und seine Loyalität, vereinte.

Saarlooswolfhund: Wesen, Temperament und Charakter

Der Saarlooswolfhund ist ein intelligenter und treuer Hund, der jedoch auch einen starken Jagdinstinkt hat. Diese Rasse benötigt viel Auslauf und Beschäftigung, um ihre Energie zu kanalisieren. Der Saarlooswolfhund ist sehr gegenüber seiner Familie und neigt dazu, eine starke Bindung zu seinem Besitzer aufzubauen.

Pflege und Haltung Saarlooswolfhunds

Der Saarlooswolfhund benötigt viel Platz und Bewegungsfreiheit. Es ist wichtig, ihm regelmäßig Auslauf und Beschäftigung zu bieten, um ihn körperlich und geistig gesund zu halten. Die Fellpflege des Saarlooswolfhunds ist relativ einfach, da sein Fell von Natur aus selbstreinigend ist. Es ist jedoch wichtig, das Fell regelmäßig zu bürsten, um es sauber und gesund zu halten.

Besonderheiten der Ernährung des Saarlooswolfhunds

Da der Saarlooswolfhund ein aktiver Hund mit einem hohen Energielevel ist, benötigt er eine ausgewogene Ernährung, die seinen Energiebedarf deckt. Es ist wichtig, hochwertiges Hundefutter zu wählen, das speziell auf die Bedürfnisse des Saarlooswolfhunds abgestimmt ist.

Krankheiten und Gesundheit des Saarlooswolfhunds

Wie bei jeder Hunderasse können auch beim Saarlooswolfhund bestimmte gesundheitliche Probleme auftreten. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören und Augenprobleme. Es ist wichtig, regelmäßig einen Tierarzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass der Saarlooswolfhund gesund bleibt.

Saarlooswolfhund und Kinder

Der Saarlooswolfhund kann ein guter Begleiter für Kinder sein, wenn er richtig trainiert und sozialisiert wird. Da der Saarlooswolfhund jedoch einen starken Jagdinstinkt hat, ist es wichtig, ihn unter Aufsicht von Erwachsenen zu halten, insbesondere in der Nähe von Kleintieren wie Katzen oder Nagetieren.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der Saarlooswolfhund aufgrund seiner Größe und Kraft möglicherweise nicht für kleine Kinder geeignet ist. Es ist ratsam, den Hund frühzeitig an Kinder zu gewöhnen und ihm beizubringen, wie er sich in ihrer Gegenwart soll.


Insgesamt ist der Saarlooswolfhund eine interessante und einzigartige Hunderasse, die eine starke Bindung zu ihren Besitzern aufbauen kann. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass diese Rasse eine hohe Energie und einen starken Jagdinstinkt hat und dass eine ordnungsgemäße Ausbildung und Sozialisierung notwendig ist, um ein harmonisches Zusammenleben mit dem Hund zu gewährleisten. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit kann der Saarlooswolfhund ein loyaler Begleiter für diejenigen sein, die bereit sind, sich um ihn zu kümmern.